TV-Termin für "Der Mordanschlag"

Samstag, 22. September 2018

Der erste Teil des Zweiteilers "Der Mordanschlag" wird am Montag, 05.11. im ZDF gezeigt. Teil 2 folgt dann am Mittwoch, 07.11. mit anschließender Dokumentation. Es handelt sich um eine fiktionale Version der Geschichte, die sich an wahren Ereignissen um die dritte Generation der terroristischen Vereinigung RAF orientiert. Diese verübte am 1. April 1991 ein Attentat auf den damaligen Treuhandchef Detlev Rohwedder.
Die Hauptrollen spielen Petra Schmidt-Schaller und Ulrich Tukur. In weiteren Rollen sind unter anderem Stefanie Stappenbeck, Franziska Hartmann, Bernadette Heerwagen, Richard Sammel und Suzanne von Borsody zu sehen. Gedreht wurde in Berlin, Frankfurt am Main, Düsseldorf und Breslau.

Inhalt:
Sandra Wellmann soll den Terroristen Bettina Pohlheim (Jenny Schily) und Klaus Gelfert (Christoph Bach) Informationen liefern. Als ein tödlicher Anschlag auf den Vorsitzenden der deutschen Vereinsbank verübt wird, findet der leitende BKA-Ermittler Andreas Kawert (Maximilian Brückner) heraus, dass Dahlmann das nächste Opfer sein soll. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, in dem Sandra Wellmann der entscheidende Faktor sein könnte. Die junge Frau beginnt zu hinterfragen, was sie für ihre RAF-Komplizen eigentlich macht. Doch kommen ihre Zweifel zu spät?

Drehstart für "Der Liebhaber meiner Frau"

Freitag, 21. September 2018

© ZDF und Raymond Roemke
Vom 11. September bis voraussichtlich zum 11. Oktober finden gerade in Hamburg unter der Regie von Dirk Kummer die Dreharbeiten zu dem neuen ARD-Degeto-Film "Der Liebhaber meiner Frau" statt. Die Hauptrollen übernehmen Suzanne von Borsody, Christian Kohlund und Walter Sittler.

Inhalt:
Das Ehepaar Georg (Christian Kohlund) und Christine Fischer (Suzanne von Borsody) ist nach knapp 40 Jahren an einem Punkt angekommen, an dem vom Eheversprechen ewiger Liebe und Treue nur noch wenig übriggeblieben ist. Denn ausgerechnet am Tag seiner Pensionierung entdeckt Georg, dass seine Frau wahrscheinlich eine Affäre hat. Natürlich verhält sich das Paar nach so vielen Ehejahren nicht wie frisch verliebte Teenager, das war für Georg auch nie ein Problem, aber er will sein gemütliches Leben nicht wegen eines anderen Kerls verlieren. Auf Kur lernt er seinen Konkurrenten Alex (Walter Sittler) kennen. Alex' Schwärmereien lassen Georg seine eigene Frau auf einmal in einem ganz anderen Licht sehen. Er hatte vergessen, was so alles in seiner Christine steckt, und so langsam dämmert ihm, dass er die Bedürfnisse und den stetigen Rückhalt seiner Frau zu lange ignoriert hat - Karriere und eigene Affären hatten seinerzeit Vorrang. Mit diesen neuen Erkenntnissen und frisch erwachtem Tatendrang kann Georg völlig anders auf seine alte neue Liebe zugehen und rettet auf unorthodoxe Weise seine Ehe. Doch dann kommt es noch mal ganz anders ...

Drehstart für "Die Informantin 2"

Donnerstag, 31. Mai 2018

Nach dem erfolgreichen erstern Teil von "Die Informantin" im Jahr 2016, den durchschnittlich 5,5 Millionen Zuschauer sahen, starten jetzt die Dreharbeiten zu einem zweiten Teil. Auch diesmal wird Suzanne von Borsody als Ermittlerin Hannah wieder an der Seite von Aylin Tezel und Ken Duken zu sehen sein. Gedreht wird in Berlin und Umgebung und die Dreharbeiten dauern bis Ende Juni.

© obs/ARD Das Erste/© ARD Degeto/UFA Fiction/Britta

Inhalt:
Jurastudentin Aylin (Aylin Tezel) wird von den Ermittlern Hannah (Suzanne von Borsody) und Jan (Ken Duken) erneut in einen Fall hineingezogen. Diesmal geht es um illegale Geldwäsche und die Finanzierung von Terrorgruppen. Vermeintlicher Drahtzieher ist der renommierte und bestens vernetzte Anwalt Engelhardt (Stefan Kurt), der bisher alle Informanten auffliegen ließ. Für die Polizei ist Aylin die letzte Chance - und da sie erpresst wird, hat sie keine Wahl und lässt sich auf den gefährlichen Job ein.